Mit der kompletten Gesangstechnik (CVT) zum stilechten Sound

Erfolgreicher Chor-Workshop in Korschenbroich mit Sascha Cohn

1435746542„Tweeeng“ – ertönte es am 30.Mai laut aus der Aula des Gymnasiums Korschenbroich. „Und jetzt so tun, als ob man lächelnd in einen Apfel beißen würde!“, war dabei nur eine, der vielen weiteren Anweisungen.

Zum wiederholten Mal lud der Sängerkreis Neuss unter der musikalischen Leitung von Kreischorleiterin Regine Saus die Sänger und Sängerinnen ein, um an einem Workshop mit Sascha Cohn teilzunehmen. 100 Teilnehmer, darunter auch zwei vollzählige Chöre, folgten dieser Einladung, um gemeinsam etwas über das Musizieren zu erlernen.

Die „Complete Vocal Technique“ (CVT, „Komplette Gesangstechnik“), ist eine innovative und wegweisende Methode für alle, die an der Arbeit mit der Stimme interessiert sind – professionelle Sänger/innen ebenso wie Anfänger/innen – zur Anwendung in allen Gesangsstilen. Sie basiert auf dem neusten Stand der Forschung zur Gesangstechnik und wird international von Sängern, Gesangslehrern, Schauspielern, Sprachtherapeuten und Ärzten empfohlen.

Der Tag begann nach einer kurzen Aufwärmphase zunächst mit einer kleinen Theorieeinheit. „Ich möchte, dass ihr versteht, was ihr jeden Tag in der Chorprobe ausübt“, so Sascha Cohn, und erklärte dabei, wie die Stimme funktioniert, und auch welche unterschiedlichen Weisen eingesetzt werden können.

Eine anschließende praktische Einheit stellte dies unter Beweis: Gut ausgewählte Lied-Beispiele verdeutlichten schnell, worauf die Musikerin hinaus wollte. Der „Tweng“ in der Stimme – gemeint ist ein unterschiedlich ausgeprägt metallischer Klang – verlieh jedem Lied einen speziellen Charakter, und damit konnte dann experimentiert werden.

Sascha Cohn, ausgebildete Jazz-Musikerin und Chorleiterin des Bonner Jazzchores, erlernte die „Complete Vocal Technique“ in einer 3-jährigen Ausbildung am Complete Vocal Institute in Kopenhagen. Nun gibt sie Workshops und Meisterkurse in dieser Technik, um ihr Wissen weiterzugeben.

Profitiert davon haben auch die beiden anwesenden Chöre „Mischen not impossible“ und der „Jazz- und Popchor Meerbusch e.V.“, die jeweils ein Stück aus ihrem Repertoire vortrugen und anschließend von Sascha Cohn „gecoacht“ wurden. „Es ist ein Angebot, was ihr daraus macht, liegt jetzt an eurem Interesse“, verabschiedete Cohn die Teilnehmer, doch man war sich einig: Die Resultate konnten sich hören lassen!