Coronavirus: Land NRW definiert Hygienestandards für Chöre und Orchester

Chöre, Musikvereine und Orchester in NRW dürfen in Zeiten des Coronavirus unter Auflagen wieder proben. Dafür wurden jetzt Hygienestandards definiert. Das Land hat in seiner Coronaschutzverordnung, die ab dem 30. Mai 2020 gilt, auch den Paragraph 8 („Kultur“) aktualisiert.

Die Vorgaben für Sängerinnen und Sänger wurden dahingehend aktualisiert, dass der Abstand „in Ausstoßrichtung“ vier statt bisher sechs Meter betragen muss. Seitlich bleibt es bei drei Metern.
In Summe ändert das indes mutmaßlich wenig: Nur wenige Chöre werden diese Abstandsregeln einhalten können, wenn sie beispielsweise in Gaststätten, Pfarrheimen oder Schulen proben. Denn pro Person muss der jeweilige Raum eine Größe von zehn Quadratmeter vorweisen.
Chöre und Orchester in NRW: „Potenziell infektiöse“ Mischung
Außerdem wird geregelt, wie Instrumente zu reinigen sind – vor allem dann, wenn sie von mehreren Personen gemeinsam bzw. nacheinander genutzt werden (beispielsweise Tasteninstrumente) oder aber wenn eine „potenziell infektiöse“ Mischung aus Kondenswasser und Speichel entsteht. Das sogenannte „Ausblasen“ soll unterbleiben, Einmaltücher sind zum Auffangen der Flüssigkeit vorgesehen.
Dafür gelten aber neben den Corona-typischen Hygienevorschriften zwingend weitere Bedingungen:
Zum einen muss der Proberaum vom jeweiligen Träger (z.B. Kommunen) explizit für diesen Zweck freigegeben werden und pro Person mindestens zehn Quadratmeter an Fläche aufweisen.

Chöre und Orchester in NRW: Diese Abstandsregeln sind verbindlich:
Zum anderen gelten jetzt klar definierte Abstandsregeln für geschlossene Räume:
o In einer Reihe müssen Personen beim Singen seitlich mindestens drei Meter auseinander stehen.
o Bei Instrumentalmusik reicht ein seitlicher Abstand von 1,5 Metern aus.
o Zur nächsten Reihe nach vorne müssen es bei Gesang wie Blasmusik sogar vier Meter sein. Die Verordnung spricht dabei von der „Ausstoßrichtung“, was sich darauf bezieht, dass Aerosole (Schwebeteilchen) in die Luft gelangen.
Ausschlaggebend dafür, dass auch alle (Laien-) Vereine im Land mit den aktuellen Lockerungen gemeint sind, ist laut einem Sprecher der NRW-Staatskanzlei die Formulierung in Absatz 1 des Paragraphen 8.

Quelle: Staatskanzlei NRW