Ist Chorsingen in Zeiten von Corona riskant ?

Chorsingen ist mehr als nur Musik. Es bedeutet auch Zusammenkommen, eine Gemeinschaft finden.
Doch es gibt schwerwiegende Gründe, weshalb das gemeinsame Singen bis auf weiteres von den Lockerungen ausgenommen ist. Denn Chorproben haben sich in einigen Fällen als wahrscheinlicher Hotspot für die Verbreitung des Virus herausgestellt. Deshalb ist höchste Vorsicht geboten.

Aufs Singen in geschlossenen Räumen verzichten
Hier kommt der Faktor Zeit ins Spiel. So wie sich Gerüche in einem Raum auf Dauer ansammeln und dazu führen, dass die Luft „verbraucht“ wird, so bleibt auch das Virus in den sogenannten Aerosolen. „Das sind kleinste, feinste Partikel, die nicht sofort zu Boden fallen, sondern sich in der Raumluft halten. Und das ist das Problem: Wenn Sie mehrere Menschen in der Raumluft haben und die über einen längeren Zeitraum tief ein- und ausatmen, dann bleibt es nicht so sehr direkt vor dem Sänger – sondern der gesamte Raum wird sich dann in etwa 15 Minuten füllen, wenn ein Infizierter dabei ist. Sicherheit geht vor.

AB WANN SIND CHORPROBEN WIEDER MÖGLICH?
Ein konkreter Termin für eine generelle Wiederaufnahme des Chorbetriebs mit mehreren Sängerinnen und Sängern mit entsprechenden Schutzvorkehrungen kann derzeit leider noch nicht genannt werden.